Tour Süddeutschland, teilweise per Stellplatz "Landvergnügen"

Wir sind wieder zurück von unserem Sommerurlaub und ich möchte euch ein wenig teilhaben.
Ziel war Süddeutschland, Bodensee.
Allerdings mit Zwischenstopps per Landvergnügen Ticket, da ich nicht so viele Stunden am Stück fahren wollte.
So haben wir uns per Katalog und der jeweiligen Webseite der Höfe etwas ausgesucht.


Die erste Übernachtung war in Thüringen der Natur Erlebnis Hof in Hausen im Wipfratal
Dort gibt es drei Stellplätze auf Wunsch mit Strom. Toiletten und Duschen und zudem eine große überdachte Terrasse mit "Selbstbedienung" und Kasse des Vertrauens.
Das gefiel uns wirklich sehr gut. Kosten: 2 Euro pro Person für Bad-Nutzung sowie 3 Euro für Strom.




Nächsten Tag ging es weiter gen Süden, der Bio Sonnenhof Regler in 92242 Hirschau. Dort standen wir zuerst ein wenig verloren auf dem Hof,
wurden dann aber doch empfangen. Der Stellplatz war direkt auf dem Hof obwohl angepriesen als "an der schönen Obstbaum Wiese"
Die Webseite verspricht gefühlt irgendwie mehr als man vorfindet, unterm Strich war dann aber doch alles in Ordnung. Strom war vorhanden, sehr saubere Duschen/WCs.
Es gab eine Spielscheune und, Pferde und Alpakas. Die Kinder fanden es gut. Kosten auch hier 2 Euro pro Nase Bad Nutzung, Strom nach Verbrauch per Zähler.




Da meine Familie gerne mal weniger fahren wollte und noch vielmehr gerne 2-3 Tage an einem Ort verbringen wollte,
wurde ein Campinplatz in der Nähe ausgesucht: Waldcamping am Brombachsee
Stellplatz 400 für 2 Tage gebucht. 73,- :/
In Pleinfeld angekommen, sind wir dort auf ne Portion Eis sowie Kaffee/Kuchen durch den kleinen Ort gelaufen, wirklich ganz hübsch.
15:45 angekommen (ab 15:00 Uhr ist die Schranke offen) haben wir bestimmt eine gute halbe Stunde gebraucht, bis wir angemeldet waren und endlich einfahren konnten,
man was war da los. Industriecamping 2.0, Leute über Leute, ich glaube 700 Stellplätze, ein Wahnsinn.
Es war alles ok, die sanitären Anlagen trotzdem sauber, ein tolles Kinderbad aber nach unserem Geschmack ein bißchen zu groß.
Und man braucht echt ein paar Meter Stromkabel, ich bin mit meinen 30m nicht ausgekommen, der Stellplatznachbar jedoch konnte aushelfen.




Am zweiten Tag war dann leider ein wenig Regen angesagt, somit sind wir nicht zum Brombachsee sondern spontan zurück nach Zirndorf ins Playmobil Land. Ca. 45 Minuten.
Der Park war echt in Ordnung, Eintritt pro Nase 11 Euro, allerdings auch für Kinder.
Draußen gibt es viel zu erklettern sowie Flöße, Höhlen usw. und dazu dann noch eine wirklich große Halle wo man sämtliches Playmo bespielen kann.
Im 2. Stock derzeit noch eine Austellung, eine Zeitreise. Das hat uns gut gefallen.




Da uns der CP zu groß war und das Ziel ja auch der Bodensee sein sollte, haben wir also wieder in unserem Landvergnügen Katalog geblättert, meine Frau hat "Knoll's Obstbau & Brennerei" :P gefunden, in 88662 Überlingen. Was soll ich sagen, da würde ich jederzeit wieder hinfahren.
Ein Stellplatz am Rande der Obstwiese, die auch ihren Namen verdient hat. Frische Äpfel und Brombeeren direkt vom Feld, äußerst gepflegter Hof. Ein Küche wo man sein Geschirr abwaschen kann, und wenn man möchte bekommt man lecker Schnappes 8o
Die Richtpreise für den Verbrauch sind 2 Euro pro Nase Badnutzung, 1 Euro Strom usw. Wir haben Wasser gezapft, die Küche genutzt (ohne Kochen) und überhaupt die ganze Hofanlage genutzt und gerne ein paar Euro da gelassen.
Richtpreise, weil es nicht abkassiert wird, sondern man geben kann was man möchte.
Der Hof bietet auch Ferienwohnungen. Sehr freundlich und persönlich empfangen worden und auch verabschiedet worden.



Brötchenservice gab es auch, abends bestellt und morgens hing die Tüte am Spiegel.



Der nächste Stop dann aber wirklich der Bodensee, bzw. ganz in der Nähe. Gelandet sind wir in Gailingen am südlichen Zipfel von Deutschland, unweit der Grenze in die Schweiz auf dem Johanni-Hof . Dort gibt es einen Stellplatz am Rande des Hofes mit Blick auf die Felder, ein weni abschüssig, aber mit Keilen wäre es wohl gut gegangen.
Wäre... denn auf dem Hof gibt es auch kleine Hütten, total gemütlich und einfach gehalten.
Direkt neben unserem Stellplatz war eine kleine Hütte mit 4 Schlafplätzen und diese Hütte war frei, so haben die Mädels nicht lange gezögert und nach dem Preis gefragt. ;-)
Die Hütte war frei und der Preis mit 40,- pro Nacht wirklich in Ordnung. Am Ende haben wir sogar nur 30,- pro Nacht bezahlt, da wir ja keinerlei Bettwäsche benötigt haben.
Somit sind wir da dann für zwei Nächte in der Hütte geblieben anstelle im Bulli zu pennen. Der Stellplatz für den Bulli hätte uns auch 15,- gekostet, Strom hätten wir auch bekommen können.


Auch dieser Hof wirklich sehr nett und gepflegt. Ein kleiner Hofladen und ein offener Kiosk mit Vertrauenskasse war ebenso vorhanden. Eine Empfehlung.



Stellplatz



Gailingen liegt direkt am Rhein




Von da aus sind wir dann noch über die Grenze nach Diessenhofen und am Bodensee entlang bis nach Kreuzlingen und dann zu Fuß nach Konstanz.
Ein netter Ausflug und vor allem Diessenhofen ist auch wirklich hübsch.




Nun war die Bulli Tour schon fast zu Ende, die restliche Zeit haben wir bei Freunden in der Nähe von Tuttlingen verbracht.
Von da aus dann noch den einen oder anderen Ausflug.


- Kletterpark Waldheim
- Kanutour Donau von Thiergarten nach Sigmaringen, eine tolle Gegend!
- Schloß Sigmaringen angeschaut
- Kurzer Stop Erzabtei Beuron, beeindruckend groß ! Lässt sich jedoch außer der Kirche leider nicht besichtigen.



Gestern sind wir wieder nach Hause gekommen, gestartet um 05:30 bei 5 Grad Außentemperatur Mitte August!! :S
840km, 8:06 Std reine Fahrtzeit, knapp 10 Liter Verbrauch.
Der Bulli ist super geschnurrt und fährt sich nach der teuren Reparatur wieder richtig gut.



Mehr dazu und weitere Diskussionen, Erlebnisse in unserem Board

    Kommentare 1

    • Hallo Andi,


      dein Reisebericht passt prima in die neue Sparte "Artikel" Vom Design her wesentlich schöner als im alten Board.


      Grüße Dirk