Beiträge von pehaa

    Eine interessante Frage. Ich würde niemals 68.000,- € für ein Auto ausgeben.

    ( ungeachtet der Frage ob ich es hätte oder nicht)

    Ich hab vor 14 Jahren einen T4 2,5 TDI (ACV) gekauft (€ 6.200,-) und bin seitdem ca. 300.000 km gefahren.

    Zuzüglich eigenem Camper Ausbau. (€ 2.000,-)

    Statt 70.000,- € würde ich lieber jährlich 20 Tage ins Luxushotel gehen. ( was ich übrigens auch mache, statt Camping)

    Aber das ist Ansichtssache, Camping und Hotel-Urlaub kann man nicht wirklich vergleichen.

    Ich finde die Anreise mit einem VW Bus dafür toll.

    Gerade kam die Meldung vor ein paar Tagen, dass eine chinesische Firma einen Akku entwickelt hat, der nach 10 Minuten Ladedauer 400 km Reichweite erzielt.

    Ich bin mir nicht sicher wie lange der Hype auf Diesel- oder Benzin-betriebene Fahrzeuge noch anhält. Das kann schneller kippen als man denkt.

    Wir hören ja gerade täglich die Nachrichten der Autoindustrie, die die Produktion kleiner Fahrzeuge und inzwischen auch der Polo-Klasse einstellt. Gesetzlich ist ab 2035 Schluss, aber ich denke dass es schon ab 2028 kaum noch Verbrenner zu kaufen gibt.

    Ich weiß, dass sowas ganz schwierig vorherzusagen ist, aber ich würde mir heute keinen Verbrenner mehr in dieser Preisklasse zulegen.

    Gleichzeitig ist sowas leicht zu sagen, wenn man schon einen T4-Camper in der Garage stehen hat, der quasi abgeschrieben ist.

    Was soll man dir also raten?

    Eigentlich nur, dass du alle Optionen gut überdenken solltest.

    Zum Schluss hängt das auch davon ab, ob 70.000,- € für dich Portokasse ist oder das Ersparte aus 10 Jahren.

    Und bitte berichte hier auch in deinem Thread wie du dich entschieden hast.

    Gruß Peter

    Wie... 3 Monate....

    Ein Kumpel von mir ist gerade mit einem Oldtimermoped nach Wladiwostok gefahren. In 8 Tagen. Mit Abstecher nach Moskau und an den Baikalsee.

    Dank SpotWalla konnten wir live und in Farbe verfolgen wo er sich gerade rumtreibt.

    Edit: klar, issen Scherz, kann man nicht vergleichen. Das eine ist ein Gewalt-Road-Trip, das andere eine Abenteuerreise mit dem Anspruch, auch was zu sehen und zu erleben.

    ich weiß, ich schweife jetzt ab, aber sind denn die zwei Liter 4-Zyl.Motoren wirklich schlechter als unsere TDI aus dem T4?

    Es sind ja auch gerade genug 111er am Kurbelwellentod gestorben genauso wie die 1,9 Turbodiesel ABL.

    Frei von Tadel sind doch eigentlich nur die ACV und die AAB.

    Mein Nachbar fährt einen 2.0 TDI 140 PS im Passat mit jetzt 390.000 km. Der hat noch keinen Grund zum Klagen. Kupplung und ZMS noch original. Einspritzdüsen auch.

    hi Dan und Sue,

    Klar, nass einpacken und zu Hause wieder auspacken, trocknen, putzen und zusammenpacken.
    Damit ihr mobil bleibt also besser ein freistehendes Vorzelt oder einfach nur ein Pavillon. Klapptisch und zwei Stühle.
    Fertig.
    Immer mit wenig anfangen und dann nach und nach dazu kaufen, das ist besser als gleich mit zu viel Krempel unterwegs zu sein.
    So ein Bus ist schnell vollgepackt und dann kann man sich drin nicht mehr umdrehen.
    Ob man einen voll ausgestatteten California mit Möbelzeile und Kühlschrank benötigt ist Geschmackssache.
    Vielen reicht ein Bett und ein kleiner Küchenblock mit Spüle mit Kanister für Wasser und Abwasser. Weniger ist mehr.
    Ein Transporter Kombi, also mit Fenster, wird oft nur für die Hälfte des Geldes gehandelt als ein Multivan.
    Alles eine Frage des Anspruchs und des Budgets.
    Am besten ihr schreibt mal etwas genauer was ihr mit dem Bus vorhabt.

    so stehts auf der homepage des CP.
    Sogar auf der Startseite.
    Sicherheit für spielende Kinder hat dort oberste Priorität, damit wirbt der Betreiber.
    Catzand hat genügend Alternativen, sogar Plätze in den Dünen. Für jeden was dabei.