Traumstraße Stilfser Joch (Passo dello Stelvio), 2.757 m ü.NN

  • Im Rahmen meiner letzten Urlaubstour wollte ich unbedingt das berühmte Stilfser Joch (italienisch Passo dello Stelvio) mit dem Dehler erklimmen. Die Pass-Straße verbindet die Ortschaften Bormio im Veltin, Lombardei mit Prad im Vinschgau, Südtirol und zählt zu Italiens höchstem Gebirgspass am Rande der Ortler-Gruppe. Sie führt durch den gleichnamigen Nationalpark und beinhaltet 82, teils sehr enge Kehren (irgendwann zählt man sie nicht mehr...). Geöffnet ist sie in der Regel von Ende Mai bis ca. November, je nachdem, wie die Wetterverhältnisse sind. Gespanne reglicher Art sind übrigens verboten (Wohnwagen-Gespanne würden die engen Kehren eh nicht schaffen).




    Tipps:
    Befahrt die Straße möglichst nicht am Wochenende, dann ist dort im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle los. Motorrad- und Radfahrer ohne Ende. Es ist eh aufgrund der anspruchsvollen Straße fast unmöglich, die Landschaft zu geniessen, bei entsprechendem langsamen (Radfahrer) und schnellen (Motorräder) Verkehrsteilnehmern ist es schnell vorbei mit einer streßfreien Fahrt auf dieser Pass-Straße... Wir erklommen den Pass am Montag, den 23.07.12 im Laufe des Nachmittags und es war auch aufgrund der Ferienzeit immer noch recht reger Verkehr. Die Bergabfahrt starteten wir um ca. 20.30 Uhr, kurz vor dem Dunkelwerden und das war genau die richtige Entscheidung :thumbup: Nur ein Fahrzeug überholte uns, von Motorrad- und Radfahrern war nichts mehr zu sehen.


    Oben angekommen empfehle ich den Parkplatz der Seilbahn sofort anzusteuern!! Direkt an der Passstraße stehen rechts und links nur Motorräder und freie Parkplätze gibt es kaum. Hinzu kommen unzählige Radfahrer und deren Begleitfahrzeuge. Solltet Ihr die Abfahrt zum Sessellift-Parkplatz verpassen (bei gefühlten 2.000 Werbetafeln möglich..) dann einfach weiter fahren und auf dem Parkplatz der nächsten Kehre wenden, da das Wenden auf der engen Straße unmöglich ist.


    Holt Euch einen aktuellen Wetterbericht ein. Es bringt nichts, wenn Ihr nur durch Wolken fahrt und nichts sieht...


    Ab kommenden Jahr soll das Stilfser Joch mautpflichtig werden...


    Probleme hatten wir Flachländer mit der Höhenluft, die ist tatsächlich recht dünn... ;( Das war auch der Grund, warum wir uns gegen eine Übernachtung auf dem Joch (wir hatten einen traumhaften Stellplatz) entschieden haben. Man bekommt einfach nicht genügend Sauerstoff und atmet nur in tiefen Zügen durch den Mund ein...




    Weitere Infos zum Stilfser Joch:
    Wikipedia
    Alpentourer




    Ich gebe es zu! Ein wenig Bammel hatte ich bei bis zu 15% Steigung schon. Ich wusste nicht, wie der fast 3 to. schwere Dehler mit dem 110 PS-AAF und Automatik reagieren bzw. sich verhalten würde. In Norwegen konnte ich erste Erfahrungen sammeln (auf längst nicht so steilen Pässen) und die vor dem Stiflser Joch befahrenen Grimsel- und St. Gotthard-Pässe sind mit max. 11% Steigung nicht so steil wie das Stilfser Joch. Hinzu kommt die Bergabfahrt. Es geht, wenn auch langsam, und es geht sogar sehr gut. Man muss nur ein paar "Spielregeln" einhalten!



    Hier nun einige Fotos unserer Bergfahrt :) Bergauf ging es über die Westrampe und bergab entsprechend über die Ostrampe.



    Traumstraße und traumhafter Natur


    Verdammt eng... Zwei (oder waren es drei?) solch enge Tunnel gibt es auf der Westrampe


    Die "untere" Westrampe von unten fotografiert


    ...und von oben fotografiert


    Nachdem man die "untere" Westrampe" erklommen hat, geht es ein paar Kilometer durch eine Art Hochtal...


    ...bis die finale Westrampe beginnt. Auf diesem Foto kann man die Steigung ganz gut nachvollziehen. Mit 25 km/h im 2. Gang und max 3.000 U/Min. befuhren wir diese Steigungen. So überhitzen Motor und Automatik nicht!


    Dehler auf der Passhöhe



    Eines der Hotels am Joch. Rechts ist der Dehler zu sehen. Kein guter Parkplatz... 2 m des Hecks ragten in die Passstraße...



    Kurz vor dem Start zur Bergabfahrt



    Der "obere" Teil der Ostrampe. Die Kehren konnte ich mit dem 6 m langen Dehler nur dann in einem Zuge nehmen, wenn ich vorher komplett auf die Gegenspur ausholte...


    Die Ostrampe von oben fotografiert. Rechts die Ortler-Gruppe mit dem Ortler (3.905 m)


    ...und der "obere Teil" der Ostrampe von unten fotografiert.


    Die Bergabfahrt bewerkstelligte ich im gesperrten 1. Gang. Nur in diesem funktioniert beim Automatik die Motorbremse bei 15% Gefälle zufriedenstellend. Nur kurz vor den Kehren musste ich kurz auf die Bremse gehen. Im 2. Gang wird der Bolide viel zu schnell und man steht nur auf der Bremse...


    Wer nach der Bergabfahrt am Abend nicht irgendwo wild stehen bzw. übernachten möchte, dem empfehle ich den Campingplatz Gloria Vallis, ein CP auch mit Stellplätzen!! Gegen 22.00 Uhr trafen wir auf dem Platz ein und ergatterten den letzten freien Platz :) Die Stellplätze waren leider schon ausgebucht...

  • Schön dokumentiert hast du die Passfahrt. Danke.
    Andererseits aber fast befremdlich, dass man dem Durchhalten der Technik auf den paar Kilometern so viel Bedeutung beimessen muss.


    Stellt euch mal vor, im VitoForum liest das einer. Die kommen doch aus dem Lachen nimmer raus.
    Letztendlich zeigt das doch, wie anfällig die T4-Automatik ist, dass man auf einem einzelnen Pass schon so die Luft anhalten muss, ob alles klar geht.


    Auch wenn das Stilfser Joch sicher zu den anspruchsvolleren Straßen gehört; es gibt noch steilere und längere in den Alpen.


    Nichtsdestotrotz freue ich mich, dass du eine erlebnisreiche und pannenfreie Urlaubsreise hattest. Ich hoffe, wir sehen noch ein paar Fotos mehr.


    P.S.: ich war nun eine Woche nach dir in Grindelwald. Wie hat´s euch dort gefallen? Was habt ihr gemacht/angeschaut?

  • Hi Bifuel


    sehr schön dokumentiert und beides bin ich auch schon mal gefahren :P


    Auf der Südtiroler Seite bin ich schon öfters gefahren auch mit meinem AUF


    Der benötigt dann wirklich ne kleine Pause oben. :D


    Gruß Jens