Frontkamera oder Dash-Cam oder... Erfahrungsberichte, Empfehlungen, rechtliche Lage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frontkamera oder Dash-Cam oder... Erfahrungsberichte, Empfehlungen, rechtliche Lage

      Nachdem immer öfter davon berichtet wird und diese Kameras ja in Russland etc fast schon zur Grundausstattung gehören, habe ich mich mit dem Thema ein bissel beschäftigt und bin auf eure Erfahrungen und Tipps gespannt. Wer hat sowas und welches Gerät in welcher Preisklasse?

      Rechtlich sieht es ja momentan so aus, das die Benutzung im laufenden Verkehr erlaubt ist, nur im Stand keine Überwachungsaufnahmen gemacht werden dürfen. Zulässigkeit als Beweismittel hängt von zuständigen Richter ab. (Sollte das nicht sitmmen, bitte ich um Berichtigung).

      Ich habe ein "Billigmodell" aus der unter 40 Euro Klasse, hatte ein Arbeitskollege über und mir für die hälfte überlassen. Es handelt sich um eine Billigkamera, die bei Amazin bestellt wurde (ist nicht mehr verfügbar).

      Weiterempfehlen würde ich sie nicht. Die Pausen zwischen den Intervallaufnahmen sind ohne Grund mal sehr kurz wie sie eigentlich sein sollen bis hin zu Minuten. Bildqualität...naja. Interpolierte HD, die bei guten Lichtbedingungen ganz ok ist, aber bei Dämmerung fast unbrachbar wird. Menüfunktionen sind ganz ok, aber auch nicht perfekt. Ist wohl aber aus der Niedrigpreisregion eine der besseren, da möchte ich nicht wissen wie die anderen sind... :whistling:
      Gruß XLspecial

      +++Ich bin so vielen Menschen dankbar, dass sie mir jeden Tag zeigen, wie ich nie werden möchte. +++




    • Ich habe diese 3 X Digital Zoom 720P HD Mini Car Camcorder 360 Deg Wide Angel Lens an die Windschutzscheibe hinter dem Innenspiegel geklebt. Und da sieht man sie kaum, was für mich das ursprüngliche Kaufargument war.
      Das Kabel habe ich hinter der A-Säule zur ZE geführt und an Zündungsplus und Masse angschlossen. Bildqualität ist okay. Wenn sich die Sonne in der ungeputzten Scheibe spiegelt ergeht es der Optik genauso wie dem Auge des Fahrers - man sieht wenig. In der Dämmerung ist das Bild auch schlechter, aber man kann noch was erkennen. Dank Mikrofonfunktion kann man das Geschehen auch kommentieren :D Pausen zwischen den Intervallen (1 Minute) gibt es keine. Leider hat die Kamera unangenehme Nebenwirkungen: Frontkamera stört Radioempfang
      Meines Wissens/Erlesens darf ich die Situation filmen, aber nicht veröffentlichen. Veröffentlichen und verbreiten will ich die Aufnahmen auch nicht.
      Irgendwo habe ich gelesen, dass die Aufnahme so einer Frontkamera in einem Fall (bis dato wohl der erste Fall) auch vor einem deutschen Gericht/Richter zugelassen wurde.
      Gruß JM
      Ohne Signatur sieht es komisch aus...
    • Hier mal mein älterer Text aus einem anderen Forum:

      Auch ich war nicht untätig und habe mir mittlerweile eine "echte" GS1000 geleistet. Sowas hier mit orangenem Menü (Website wg. Firmware-Version schon etwas überholt).
      Der Aufpreis für den Bezug von einem deutschen Anbieter mit deutscher Bedienungsanleitung (zweiseitiger Farb-Ausdruck) war nicht unwesentlich, aber nun gut. Kein Streß und das Teil war auch schnell und in ordentlichem Karton geliefert.
      Es gibt von dieser Type vielfältigste Varianten/Fakes und da war mir das Risko zu groß. Bin da etwas konservativ.
      Haptik, Bedienung und Qualität scheinen zu stimmen - Menü halt nicht in Deutsch aber wenigstens auch in Englisch.
      Macht auch brav Videos und Bilder in 5/10/15 min u. unendlich und hat GPS- und G-Sensor und HDMI Direktausgang. Mini-HDMI-Kabel ist nicht dabei, wußte ich aber.
      Saugnapf hält wie Kleber und Videos starten sofort bei Zündung an, und einstellbar noch 30s nach Zündung aus. Also wirklich eine "montier's und vergiß es Lösung"
      Die bisherigen Filmchen auf meinem Flat-TV angeguckt zeigen eine gute Schärfe und Detailtiefe, aber auch "würmchenartefakte" bzw. -geflirre bei den bisherigen Dämmerung-/Nachtfahrten.
      120° effektive Breite (nicht Diagonale!) sind denke ich ausreichend - bei noch mehr Weitwinkel würden Details verloren gehen.
      Ton im Fahrzeug ist gut zu hören - hab also 'n Radiomitschnitt mit Uhrzeitangabe der Nachrichten :o)
      GPS springt nach einer Minute oder früher an. Bis jetzt nicht unter meiner beheizbaren Frontscheibe vom Bus getestet - ist noch im Polo an die Scheibe montiert

      Mittlerweile bin ich überzeugter Dashcam-Fahrer - Nur Nachts ist der Aufnahmebereich etwas bescheiden. Hat aber letzt gut gereicht einen roten Blitz mit der zeitgleichen Einblendung der Geschwindigkeit aufzuzeichnen ;) .
      Ich nutze auch die Möglichkeit ständig den Ton aufzuzeichnen - bei Radio und Rundfunk hat man so zumindest eine zeitlichen Nachweis mit den Nachrichten ^^
      Frontscheibenheizung hat das eingebaute GPS nicht gejuckt - geht ruckzuck auf Grün - zumindest wesentlich schneller wie bei meiner 10fach teureren Spiegelreflex.
      Aber eine Videokamera wie GoPro ist das natürlich nicht - die Qualität leidet schon ein wenig durch die Kompression was sich in kleinen Artfakten auswirkt welche auf dem FullHD sichtbar sind.
      Bin mittlerweile am überlegen ob ich nicht noch eine Zweite für hinten organisiere - ich hasse das wenn die so auffahren.

      Vielleicht muß ich doch mal was hochladen - sind nur mächtig große Dateien. Bzw. wie Qualität beurteilen wenn durch Youtube geschrumpft und konvertiert.

      Gruß,
      RalphCC
      [IMG:http://www.dalhaeuser.de/t4_bilder/RalphCC.gif] - 365 Tage Zimmer frei im Jahr - Zu Hause ist da, wo man parkt -
    • Ich habe begrenzte Erfahrungen in dem Bereich. Benutzt habe ich die Somikon ActionCam , befestigt am Nummernschildhalter vorne, für Fahraufnahmen bei der BulliTour in der Türkei. Die gleiche Cam haben wir auch für Fahraufnahmen, befestigt am Fahrradträger von @GÖ-Dirk:, bei der Bulli-Tour in Italien benutzt, Amalfitana. Die Qualität ist bei dem Kaufpreis von knapp 40€ (ich habe seinerzeit noch mehr bezahlt) mehr als in Ordnung. Besonders beeindruckend ist der Bildstabilisator, selbst bei absoluten Ruckelstrecken fast störungs- bzw. wackelfrei. Der Aufnahmewinkel von 120 Grad ist absolut ausreichend.

      Für Aufnahmen von innen nach außen vorne habe ich dieses Jahr erstmalig eine normale (alte) Canon Cam mit Halterung auf dem Armaturenbrett genutzt, die hat noch DV-Cassetten mit 1 Stunde Laufzeit und natürlich kein HD. Für die Zwecke, für die ich sie nutzen wollte, auch in Ordnung, bei Regen oder anderweitiger Scheibenverschmutzung fokussiert die Cam aber falsch, ist auch logisch. In der Dunkelheit gute Aufnahmequalität in Bild und Ton. Den gesamten Verkehr aufzuzeichnen finde ich doof, es geht ja nicht nur um Beweismittel gegen andere Fahrer, sondern auch um solche gegen einen selbst. Da werden ja auch meine eigenen Verkehrsverstöße aufgezeichnet. Ich wüsste nicht, wie man sich bei einer Verkehrskontrolle z.B. wegen Rechtsüberholen etc. einer Beschlagnahme der Videoaufzeichnung widersetzen können will. Ach so: Der Bildstabilisator funktioniert nicht annähernd so gut wie bei der zuerst beschriebenen ActionCam.

      Ich werde demnächst mal ne Cam von Pearl ausprobieren, die gleichzeitig Aufnahmen des Verkehrs vor dem Fahrzeug und mit einer zweiten Linse solche des Innenraumes (Fahrer, quiekender Beifahrer, Schalthebel o.ä.) macht, kostet auch nicht die Welt. Ich gehe jedenfalls nach den Kritiken davon aus, dass diese Cam um Welten besser ist als meine alte CanonCam. Bei dieser sollen sogar echte HD- und nicht interpolierte HD-Aufnahmen erfolgen. Ich werde jetzt aber erst einmal abwarten, was andere User so an Erfahrungsberichten posten. :wait:
      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
    • Ich habe mir für Island die Rollei DVR 110 mit GPS geholt. HD Aufnahmen, läuft stabil und stört nix im Fahrzeug. Preise liegen zwischen 99 und 149 Euro. Rollei hat jetzt eine kleinere Variante ohne Display rausgebracht für ca. 50 €.
      Bei der DVR stört allein der große Saugfuß mitdem das Teil stabil und fest an die Scheibe gesaugt wird. Eine Alternative Halterung von Aiptek lösst das problem und die Cam verschwindet dezent hinter dem Rückspiegel. In einem anderen Board gibt es bereits eine Bauanleitung, wie man ein USB Kabel mit der Beleuchtung an der Brillenablage am Dach verlötet und einen der Schalterals AUS/Ein Kontakt nutzt.
    • schönes Thema hier, was sich lohnt behandelt zu werden.

      Bin auch seit längerem am liebäugeln mit solch einer cam. Die Entscheidung, ob Dashcam oder outdoorcam ist noch nicht gefallen.

      Wenn Dashcam, dann sollte sie so klein sein, dass diese monitiert nicht weiter auffällig ist. Die angesprochene Rückseite des Spiegel ist da schon ne gute Idee.

      Wo find ich den geschaltetes Plus im Dach vom 5.2 :?: :huh:

      Habe mir auch bei youtube ein paar Filme angesehen, echtes HD sollten die schon haben. Interessant ist der Unterschied bei Nachtaufnahmen. Auffällig, die qualität hat nicht zwingend mit dem Preis zu tun.

      Gruß
      Gruß Alex

      ... Und manchmal werde ich mein Fenster öffnen, gerade so, zum Vergnügen.
      <3
    • Wie schön! Jetzt spionieren wir uns endlich alle gegenseitig aus und filmen alles und jeden den ganzen Tag.
      Schade, daß nicht gleichzeitig zum Film auch die Gespräche in den anderen Fahrzeugen aufgezeichnet werden.

      Meine Meinung dazu: :thumbdown:
    • Das hat nichts mit spionieren zu tun.

      Ich spionier auch nicht das Brandenburger Tor aus, wenn ich davor stehe und ein Bild davon mache. Auch hatte ich nicht vor Dritte geziehlt zu folgen.

      Die Kamera soll für mich aufzeichnen wo ich war. Unauffällig soll sie sein, weil ich wenig Lust habe auf das Auf- und Abbauen bei jedem Stop - das störrt mich schon beim Navi.
      Die Fahraufnahmen in der Türkei waren echt mal was anderes und eine schöne Erinnerung vom Urlaub.

      Gruß
      Gruß Alex

      ... Und manchmal werde ich mein Fenster öffnen, gerade so, zum Vergnügen.
      <3
    • hochlang schrieb:

      Wie schön! Jetzt spionieren wir uns endlich alle gegenseitig aus und filmen alles und jeden den ganzen Tag.
      Schade, daß nicht gleichzeitig zum Film auch die Gespräche in den anderen Fahrzeugen aufgezeichnet werden.

      Meine Meinung dazu:


      Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher was zu Deiner Meinung führt - ich will Dich auch nicht überzeugen. Aber es geht hier doch in keinstem Fall um Spionage.
      Im besten Falle zeichnet die Cam jahrelang Filmchen auf und keiner guckt Sie an, bis:

      - Eine unklare Verkehrsituation eintritt, welche ohne Zeugen im nachhinein bewertet werden muß. So 'ne Situation hatte ich noch nicht, soll's aber geben. Verwertbarkeit sei mal dahingestellt.
      - Wie schnell war ich als es blitzte :D (Natürlich auch nur zur Information - bei größeren Abweichungen würde ich das Filmchen aber auch einsenden - wohl auch ohne Verwertbarkeit)
      - Urlaubsituationen - Bär/Rentier kreuzt Fahrbahn ;) ganz nett anzuschauen als Filmschnipsel vom Kanada-Urlaub, oder mal eine nette Gegend für die daheimgebliebenen aufzeichnen. Wobei hier die Qualität der Dashcams eher niedrig liegt - da müßten schon Outdoorcams her.
      ...

      Die Dashcams haben keine Online-Verbindung! Ein paar Outdoor haben jetzt die Möglichkeit einer Wifi-Fernbedienung (ohne Aufzeichnung auf dem Smartphone)

      Gruß,
      RalphCC
      [IMG:http://www.dalhaeuser.de/t4_bilder/RalphCC.gif] - 365 Tage Zimmer frei im Jahr - Zu Hause ist da, wo man parkt -
    • Ich sehe es genauso wie Ralph. Spionieren tue ich damit ja nicht, da die Kamera auch nur das (bzw. einen Teil davon) sieht, was der Fahrer bzw. Mirfahrer sehen.

      Es gibt Modelle von Blackvue (z.B. Blackvue DR500GW), die per WiFi aufs Wischfon übertragen. Ausserdem sind die in der Bauform klein und werden ohne Saugnapf befestigt. Das gefällt mir und da die Dinger immer günstiger werden, hoffe ich, dass meine erste Cam bald von der Scheibe fällt :D

      Gruß JM
      Ohne Signatur sieht es komisch aus...
    • ich finde diese überwachungsdiskussion auch nicht fein. ich kann deine meinung und deine bedenken nachvollziehen, bin aber anderer meinung, weil für mich was anderes im vordergrund steht.
      leider ist die mentalität beim autofahren hierzulande mittlerweile dermassen zum kotzen, das ich die notwendigkeit für mich durchaus rechtfertigen kann.
      ich fahre jeden morgen 30 km zur arbeit und stelle fest, das ich, wenn ich es drauf anlegen würde, nach 3 km schon eine neues auto bräuchte. das blinken out ist, ist ja seit jahren bekannt und daran gewöhnt man sich ja leider schon. das aber grundsätzlich rote ampeln einfach ignoriert werden, ist mittlerweile mehr als grenzwertig. und schulterblick beim spurwechsel ist auch völlig überbewertet. irgendwann kommt die situation, wo ich oder mein auto schaden nehmen. und dann lässt sich mit bildern mit sicherheit besser beweisen, was passiert ist, als wenn ich alleine im auto sitze und im anderen 2 saßen die einfach mal stumpf behaupten, das ich schuld wäre. ich habe diese situation einmal erlebt und nur glück gehabt, das sich durch widersprüchlichkeiten herausstellte, das die anderen gelogen hatten. danke, das brauch ich nicht. :thumbdown:
      Gruß XLspecial

      +++Ich bin so vielen Menschen dankbar, dass sie mir jeden Tag zeigen, wie ich nie werden möchte. +++




    • @XLspecial: nicht viel anders lautet die Erklärung der NSA und deren Kollegen im In- und Ausland für die Überwachung. Man macht das nicht um die ganzen "Guten" zu überwachen, es wird nur gemacht um die "Bösen" zu erwischen. Das dabei das per Mail verschickte Nacktfoto Deiner Freundin auf deren Schirm auftaucht weil in der Mail steht das die letzte Nacht echt "Bombe" war...was solls ;)

      Nicht viel anders läufts mit den Cams am Auto: sicher ist das eine große Hilfe bei einem Unfall, gar keine Frage. Aber ich möchte kein Video bei youtube finden auf dem zu sehen ist wie ich in einen Unfall verwickelt bin. Oder auch nur an der Ampel in der Nase bohre oder als Fußgänger vor Deinem Auto beim Überqueren der Straße stolpere. Gib als Suchbegriff "Accident" bei youtube ein...und ich glaube nicht das sich die Mehrheit der Deutschen zurückhalten wird solche Videos zu veröffentlichen. Im Moment sinds in der Regel verwackelte Handybilder nach einem Unfall, wenn sich das durchsetzt werden wir auch hier mittendrin sein statt nur dabei.

      Das brauch ich nicht.
    • und genau deswegen ist das veröffentlichen dieser videos verboten. was auch völlig ok ist. vor gericht als beweismittel einem ausgewählen kreis zur sichtung verfügbar machen ist dann durchaus weit entfernt von veröffentlichung. ob das so bleibt ist ein anderes thema und sollte hier eher nicht thema sein... :rolleyes:

      und wenn wir nun diese logik weiterverfolgen...dannn dürfen wir auch keine bilder von den treffen mehr in die galerie stellen. könnte ja sein das jemand beim nasebohren drauf ist...(genau deswegen werden ja auf wunsch von uns auch bilder entfernt)

      kann man halt alles so oder so sehen. und die kategorische komplettüberwachung der nsa ist wohl eine andere kragenweite, auch wenn du recht hast was die begründung angeht.
      Gruß XLspecial

      +++Ich bin so vielen Menschen dankbar, dass sie mir jeden Tag zeigen, wie ich nie werden möchte. +++




    • yogho schrieb:

      @XLspecial: nicht viel anders lautet die Erklärung der NSA und deren Kollegen im In- und Ausland für die Überwachung. Man macht das nicht um die ganzen "Guten" zu überwachen, es wird nur gemacht um die "Bösen" zu erwischen. Das dabei das per Mail verschickte Nacktfoto Deiner Freundin auf deren Schirm auftaucht weil in der Mail steht das die letzte Nacht echt "Bombe" war...was solls ;)

      Nicht viel anders läufts mit den Cams am Auto: sicher ist das eine große Hilfe bei einem Unfall, gar keine Frage. Aber ich möchte kein Video bei youtube finden auf dem zu sehen ist wie ich in einen Unfall verwickelt bin. Oder auch nur an der Ampel in der Nase bohre oder als Fußgänger vor Deinem Auto beim Überqueren der Straße stolpere. Gib als Suchbegriff "Accident" bei youtube ein...und ich glaube nicht das sich die Mehrheit der Deutschen zurückhalten wird solche Videos zu veröffentlichen. Im Moment sinds in der Regel verwackelte Handybilder nach einem Unfall, wenn sich das durchsetzt werden wir auch hier mittendrin sein statt nur dabei.

      Das brauch ich nicht.
      hast schon Recht, das brauchen wir nicht......aber kehr es mal um wenn nix mehr überwacht wird ....was machen die "Bösen" dann mit uns ..mit uns allen...nee da ist mir das überwachen lieber. :thumbup:
      El amor todo lo vence, el dinero todo lo alcanza, todo culmina con la muerte, el tiempo todo lo sella <> Alles besiegt die Liebe, alles erreicht das Geld, alles endet mit dem Tode, alles verschlingt die Zeit.
      MfG. Horst
    • @XLspecial: verboten ist vieles :)
      @Multi-Fanfare: Du hast Recht...die Kameras sollten zur Pflicht werden, die Bilder werden per Funk an die Verkehrbehörde übertragen und dort werden automatisch Rotlichtverstöße und Geschwindigkeitsüberschreitungen ausgewertet und Bußgeldbescheide versendet ;) Werden ja auch nur die "Bösen" von betroffen sein *gg*

      Klar kann man das eine nicht mit dem anderen vergleichen, ist ne ganz andere Katagorie. Ich finde es nur bedenklich wie wenig es die Leute interessiert, diese Überwachung. Und wer überwacht die Überwacher? Niemand, wie es mir scheint.
    • Abgesehen von den Touren, von denen ich mir gerne das eine oder andere Video mal zu Hause anschauen würde, geht es doch in der Hauptsache darum, in einem Rechtsstreit ein Beweismittel in Händen zu haben, auch wenn dieses bislang vor Gericht evt. nicht anerkannt wird. Und wenn jemand anders eine Kamera laufen hat, auf dem aufgezeichnet ist, dass ich ihm in die Karre gefahren bin, dann habe ich halt Mist gebaut und muss dafür gerade stehen. Ist nun mal so. Das hat mit dieser ganzen Überwachungsschice doch überhaupt nichts zu tun, die jetzt in diese Diskussion mit einbezogen wird. Wichtig ist, es durchzusetzen, dass nicht jeder Mist auf Youtube veröffentlicht werden darf ohne Zustimmung der gefilmten Personen. Zuwiderhandlung muss höchst unattraktiv (= teuer) sein. Und damit hat es sich. Hier geht es um die optimale Kamera im Auto und nicht um die Praktiken der NSA und Konsorten. :thumbdown:
      Viele Grüße, Wolfgang :cool2:
      (Nordherde)
      Das beste am Norden ist - - - ZUHAUSE!
    • Naja, Axel hat auch die rechtliche Frage gestellt - ich zähle das durchaus dazu ;) Aber die Diskussion führt zu nix...bin gespannt wann hier der erste Thread mit irgendeinem vermeintlich lustigem Video aus so einer Cam auftaucht - oder wann sich hier jemand drüber aufregt das ein Video von ihm im Internet aufgetaucht ist und die Kennzeichen nicht unleserlich gemacht wurden :)
    • Gestern im TV gesehen......es wird grad ne App fuers Handy entwickelt, die die Handycam zur Kamera macht. Besonders ist hierbei, das sie zwar dauerhaft filmt, aber nur imFalle eines Unfalles die letzten 50Sek. abgespeichert werden. Ausgelöst wird die Abspeicherung durch den Erschuetterungssensor im Handy/Smartphone. Fuerne laengere Streckenfilmung sicher ungeeignet, aber als eventueller Beweis bei einem Unfall sicher gut, da keine extra Cam gekauft werden muß und der Speicher geschont wird, da nur die letzten 50 Sek. aufgezeichnet werden.