NOx-Reduzierung an Euro 5 Dieselfahrzeugen durch Hardwarenachrüstung - ADAC Bericht

    • Ein Sonnentag deckte mal den weltweiten Energiebedarf für 8 Jahre...

      Wüsten gibt es genug, Menschen hätten eine Aufgabe und müssten nicht flüchten. Aber Kriege sind scheinbar lukrativer...?!

      Die Todesfälle durch Abgase sind tragisch und unnötig, aber wieviele Sterben durch unsere Waffen und Ausbeutung bei der Sicherstellung unseres Wohlstandes ?(

      MfG André

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von golfer81 ()

    • Lubeca schrieb:

      Und jetzt kommt die Superidee - hell- und dunkelblaue Plaketten 8o
      Na Hauptsache die dunkelblaue bleicht mit der Zeit nicht aus :thumbsup:

      heise.de/autos/artikel/UBA-Zwe…-fuer-Diesel-3987046.html
      Der Kommentar mit den 300-400 Plakettenarten unter dem Artikel ist der Hammer :thumbsup:

      Wenn die Autos "endlich" alle vernetzt sind braucht es keine Plaketten mehr... Dann schaltet ein Algorithmus einfach ab!!!

      Ich bleib analog... :finger: :mooning:
    • Hat ja nichts mit vernetzt zu tun, aber kennst du ein Navi bei dem du deine Plakettenfarbe eintragen kannst?
      Oder generell "Umweltzonen umfahren" drücken?

      Ich mein, mich störts nicht, habe vorne in der Scheibe ne grüne Plakette kleben, nur beim roten Cabrio liegt die im Handschuhfach aus optischen Gründen :D
    • Fatu schrieb:

      Hat ja nichts mit vernetzt zu tun, aber kennst du ein Navi bei dem du deine Plakettenfarbe eintragen kannst?
      Oder generell "Umweltzonen umfahren" drücken?

      Ich mein, mich störts nicht, habe vorne in der Scheibe ne grüne Plakette kleben, nur beim roten Cabrio liegt die im Handschuhfach aus optischen Gründen :D
      Car Net, App´s auf Navi, Hotspot im Auto usw... das sind die Vorstufen. In Zukunft automatischer Notruf bei Neuwagen und dann das autonome Disaster! Du bist dann immer online, und somit irgendwann auch abschaltbar...

      Mein Benziner hat auch grün... :P
    • golfer81 schrieb:

      Lubeca schrieb:

      Und jetzt kommt die Superidee - hell- und dunkelblaue Plaketten 8o
      Na Hauptsache die dunkelblaue bleicht mit der Zeit nicht aus :thumbsup:

      heise.de/autos/artikel/UBA-Zwe…-fuer-Diesel-3987046.html
      Der Kommentar mit den 300-400 Plakettenarten unter dem Artikel ist der Hammer :thumbsup:
      Wenn die Autos "endlich" alle vernetzt sind braucht es keine Plaketten mehr... Dann schaltet ein Algorithmus einfach ab!!!

      Ich bleib analog... :finger: :mooning:
      Das stimmt, aber die Antworten drauf sind zum Weglaufen. Da sind scheinbar einige dabei, die halten das alles für vollkommen richtig!
    • Ja, bei den nichtdenkenden auf Facebook geistert da ein anderes Bild rum, da haben sie den Grenzwert für Industriearbeitsplätze einfach zum Bürogrenzwert gemacht, damt das besser wirkt, wenn man keinen Plan hat wovon die Rede ist. 40 zu 950 sieht einfach besser aus als 40 zu 60.

      Davon abgesehen ist der Grenzwert auf der Straße ganz logisch unter dem Wert in Büros und an sonstigen Arbeitsplätzen. Dafür gibt es mehrere Gründe.
      1. Im Büro ist man nicht 24, sondern nur 8 Stunden täglich und das auch nicht 7 Tage die Woche.
      2.Industriearbeiter, die solchen hohen Werten bis zu 950 ausgesetzt sind ebenfalls, zusätzlich werden sie noch ärztlich kontrolliert und betreut, weil die BG das so vorschreibt. Das gilt für die Allgemeinheit auf der Straße ebenfalls nicht.
      3. Auf der Straße, also draussen, sind alle Menschen. Kinder, Erwachsene, Alte, Kranke. Und das 24 Stunden lang, wenn man denn auch sowas tut wie Lüften etc. Auf jeden Fall nicht nur 5 Tage die Woche für 8 Stunden.

      Davon abgesehen....Was nützt das alles, wenn man dann zu Hause Feinstaubproduzenten in der Wohnung hat und damit dort die Werte um ein Vielfaches überschreitet. Kerzen sind ja so romantisch. ;)

      Gestern gabs ja in den Nachrichten wieder eine neue Zahl. 6000 Tote jährlich durch Stickoxide. Angeblich. Leider sagt immer Keiner dazu, wie das denn genau berechnet wurde und welche Rahmenbedingungen zu Rate gezogen wurden, um das Zweifelsfrei festzustellen.
      Gruß XLspecial

      +++Ich bin so vielen Menschen dankbar, dass sie mir jeden Tag zeigen, wie ich nie werden möchte. +++




    • Natürlich ist das in der Bild "hetze"

      Aber ich verbringe schon allerhand Zeit im Büro, 5 Tage á 8 Stunden ist ja auch eher Wunschdenken.

      Dass die Grenzwerte außerhalb strenger sind als an einem normalen Arbeitsplatz ist echt totaler Irrsinn.
    • Der Grenzwert im Büro ist ein statischer Wert. Absolut. Nicht addierbar.

      Der Grenzwert des PKW gilt für EINEN PKW je Km Fahrtstrecke.

      Wenn Du da als Fußgänger an der Ampel stehst, fahren sicher mehr als ein PKW an dir vorbei.
      Die Belastung für Anwohner und Fußgänger ist also aufaddierbar.
      Das ist locker mal das 1000-fache.
      Gruß Peter
    • Wobei durch Umwelteinflüsse wie Wind etc die Werte, die du tatsächlich in der direkten Atemluft hast, wieder anders sind.
      Ich denke sogar, die sind dadurch, dass man sich bewegt, auch anders als die von statischen Messstationen ermittelten Werte. Und du stehst nicht 8 Stunden still an der Ampel, und das ausgerechnet an der Stelle, wo die Grenzwerte regelmässig überschritten werden. Wenn doch, ist der Grenzwert auch egal. :D

      Zumal ja die Feinstaubwerte gerade gar nicht zur Debatte stehen, man hat sich ja momentan an den NOx Werten festgebissen. Dabei muß man das ja in seiner Gesamtheit betrachten, da es ja nunmal bei Verbrennungsmotoren voneinander abhängig ist. Das Problem in der gesamten Diskussion. Niemand betrachtet das Thema ganzheitlich und die Meisten suchen sich aus den Werten und Argumenten die raus, die ihrer Argumentation entgegenkommen. Das Thema ist so komplex, dass wahrscheinlih ausser 3 Nerd-Wissenschaftlern sowieso den kompletten Überblick hat. Daher finde ich die Diskussion an vielen Stellen auch sinnfrei, da sie eben nicht das gesamte Thema erfasst.

      Davon abgesehen, mal angenommen, ich sperre nun 3 Straßen wo die Werte überschritten sind. Davon gehen die Autos aber nichtweg, sie fahren ggf. Umwege und erzeugen somit mehr Schadstoffe als vorher, nur woanders. Ob das jetzt der Sinn des Ganzen sein soll....

      Was ist eigentlich mit den Theoretischen Modellen der Verkehrsplaner, die zeigen, dass man mit optimierten Ampelschaltungen die Gesamtmenge an Kraftstoff und damit die insgesamt ausgestossene Abgasmenge um eine doch recht große Zahl verringern kann. Für Hamburg haben mal Studenten als Semesterarbeit sowas gefertigt, wo herauskam, dass man alleine dort im Jahr ca 2,4 Millionen Liter Kraftstoff einsparen kann. Rechnet man das auf gesamt Deutschland hoch....Ist das Grenzwertproblem vermutlich nicht mehr da oder zumindest deutlich verringert. Dazu Nasskehrmaschinen und regelmäßige Reinigung der Straßen.
      Ach so. Aber das bringt ja keine Rendite bei den Autobauern und deren Aktionären. ;)
      Gruß XLspecial

      +++Ich bin so vielen Menschen dankbar, dass sie mir jeden Tag zeigen, wie ich nie werden möchte. +++




    • XLspecial schrieb:

      Ach so. Aber das bringt ja keine Rendite bei den Autobauern und deren Aktionären. ;)
      Genauso, sonst würden Projekte wie kostenloser städtischer Nahverkehr oder die rollende Landstraße nicht direkt wieder vom Tisch geblasen.

      Elektro wird auch nur ein am Ende gesetzlich verpflichteter Zwischenschritt bis der Markt gesättigt ist, dann kommt das nächste, vielleicht Wasserstoff.

      Der neue VW E Prototyp hat dann noch nichtmal ein Lenkrad! ;(

      Sorry, aber dann kann ich auch Rad&Zug fahren. Wenn mein altes Womo :saint: irgendwann nicht mehr fahren darf, weil es nicht per Update mit den anderen Fahrzeugen kommunizieren kann, dann gibts halt nur noch Fahrradfernreisen... :thumbup:
    • Ich fahr auch so eine Dreckschleuder.
      Einen Smart CDI.
      Das Ding verbrennt auf 100 km ab ca 3,5 Liter Diesel.
      Ich schäme mich richtig, dass ich damit einkaufen fahre.
      Am besten man fährt im Dunkeln, dann sehen mich meine Nachbarn nicht.

      N 3 Liter Auto hab ich auch noch.
      Haben viele von gesprochen, hab ich mir dann gekauft:
      A4 3.0 TDI, damit fahre ich dann auch im hellen. ;)
      Dateien
      • cdi.jpg

        (106,7 kB, 1 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • steffirn schrieb:

      Ich fahr auch so eine Dreckschleuder.
      Einen Smart CDI.
      Das Ding verbrennt auf 100 km ab ca 3,5 Liter Diesel.
      Ich schäme mich richtig, dass ich damit einkaufen fahre.
      Geht mir genauso.

      Ich hab mir schon überlegt, ob ich das cdi an der Heckklappe entferne.

      Andererseits, so zum Einkaufen fahren ist der Hingucker überhaupt, da interessiert niemanden mehr das cdi am Heck
      Dateien
      uwe, der frange

      30 Jahre VW Bulli